Schulentwicklung

 

Entwicklung DELUCHS

Eine stetige Schulentwicklung ist aus der heutigen Zeit nicht wegzudenken. Sei es um neue wissenschaftliche Erkenntnisse z.B. in der Neurologie, Pädagogik oder Psychologie umzusetzen und zu nutzen, oder um sich der stetig wandelnden Lebens- und Anforderungswelt der Schüler anzupassen.
Damit Entwicklung von allen Seiten positiv wahrgenommen, getragen und als erfolgreich erlebt wird,  wollen wir folgende Dinge berücksichtigen:       

  • Demokratisch: Wir entscheiden gemeinsam welchen Weg unsere Schule beschreiten soll und legen die dazu notwendigen Ziele demokratisch unter Einbezug aller Betroffenen fest.  
  • Engagiert: Jeder beteiligt sich an der Umsetzung von Maßnahmen um die Arbeit auf alle Schultern zu verteilen. So bleiben alle lange gesund und fit.  
  • Lebensorientiert: Unsere Ziele und Maßnahmen orientieren sich möglichst an den Bedürfnissen aller Beteiligten.
  • Unumstößlich: Gefasste Beschlüsse werden von allen mitgetragen und von allen im Schulalltag umgesetzt.  
  • Charakteristisch: Unsere Maßnahmen und Ziele spiegeln unsere gemeinsamen pädagogischen Ansichten wieder. Sie prägen unser Leitbild und geben unserer Schule ihren eigenen Charakter.       
  • Hilfreich: Unsere Ziele und Maßnahmen führen zu Entlastungen und zur Steigerung der Schul- und Unterrichtsqualität.        
  • Selbstkontrolliert: Wir überprüfen regelmäßig ob wir die Ziele erreicht haben. Dabei werden getroffene Maßnahmen statistisch auf Ihre Wirksamkeit geprüft und gegebenenfalls von uns angepasst.

Derzeit arbeiten wir an folgenden Zielen:

  • Umsetzung unseres Leitbildes
  • Profilierung Naturparkschule

 

 

Fach "Profil"

In den Klassenstufen 3 und 4 haben unsere Schüler die Möglichkeit, sich im Fach "Profil" für ein Bildungsangebot aus verschiedensten Themenbereichen zu entscheiden. Der Unterricht im gewählten Themenangebot findet dann wöchentlich eine Stunde lang im Vormittagsband statt.
Das Fach Profil soll unseren Schülern die Möglichkeit bieten, sich in einem selbst gewählten Schwerpunktbereich tiefergehendes Wissen anzueignen und dadurch die eigenen, individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu verbessern. Dabei steht aber nicht nur der individuelle Lernerfolg an erster Stelle, sondern das Lernen miteinander und voneinander. Dies wird einserseits durch die gemeinsamen Aktionen der einzelnen Profilgruppen deutlich. So proben die Profilgruppen Chor, Tanz, und Theater zu Beginn getrennt, führen aber nach gemeinsamen Endproben z.B. ein Musical auf. Die dafür notwendigen Kulissen wurden eigens vom Profil "Kulissenbau" oder im BK/TW Unterricht der Klassenstufen hergestellt. Der anschließende Pressebericht kann dann vom Profil "Computer" verfasst und auf der Homepage veröffentlicht werden.
Andererseits schafft die Durchmischung von Dritt- und Viertklässlern in den einzelnen Profilgruppen neue Bekanntschaften und Freundschaften oder alte Freundschaften aus dem Kindergarten können sich wieder aufwärmen.  

In diesem Schulhalbjahr bieten wir folgende Profilgruppen an:

  • Orff-Band
  • Theater
  • Chor
  • Tanz
  • Kultur

 

Inklusion

Inklusives Bildungsangebot

Die UN- Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung ist seit 2009 geltendes Recht in Deutschland, sie besagt, dass die schulische Bildung von jungen Menschen mit Handicap Aufgabe aller Schulen ist. Inklusion bedeutet für uns, eine Gemeinschaft zu sein, die die Dimensionen der Vielfalt in ihrer Mitte wahrnimmt, wertschätzt und aktiv nutzt.

Zahlen und Fakten unseres Inklusionskonzeptes:

  • Umsetzung der Inklusion seit dem Schuljahr 2010/ 11
  • Hospitationsschule für LehrerInnen sowie interessierte Eltern u.a.
  • Enge Zusammenarbeit im Unterricht, sowie in der Unterrichtsvor- und nachbereitung zwischen Grundschullehrkraft (Klassenlehrer) und Sonderpädagogen
  • Ausbildung einer Referendarin mit Schwerpunkt "Inklusion" gemeinsam mit dem SBBZ Wolfach
  • Besonderheit: Um Kinder mit später festgestelltem Förderbedarf in ihrer Klasse belassen zu können, ist es durch unsere Arbeitsweise (z.B. Wochenplan) möglich, dass diese zu festgelegten Zeiten mit dem Sonderpädagogen arbeiten können.

In den genannten Grundschulklassen setzen wir eine Gruppenlösung in jeweils einer Klasse pro Jahrgangsstufe um. Es gilt das Klassenlehrerprinzip; stundenweise sind Sonderpädagogen eingesetzt, die die Kinder in ihrem speziellen Förderbedarf unterstützen. Durch formelle und informelle Leistungsfeststellung und Leistungsbeschreibung erfolgt eine regelmäßige Überprüfung, ob die gestaltete Umgebung und der individuelle Entwicklungsverlauf weiterhin zueinander passen oder ob gegebenenfalls Veränderungen vorgenommen werden müssen.

In den Klassen wird nach individuellen Lernmethoden gearbeitet (ILEB). Die Sonderpädagogen sind in den Teamsitzungen gleichwertig integriert. Je nach Lernausgangslage wird zielgleich oder zieldifferent unterrichtet. Die Teambildung der Lehrkräfte wird sowohl vom Kollegium als auch von den Schülern und Eltern als Mehrwert angesehen. Die Synergieeffekte beim gemeinsamen Lernen sind für alle SchülerInnen sehr gewinnbringend. Durch Methodenvielfalt, klare Regeln und Strukturen sowie den verstärkten Blick auf soziale Kompetenzen, profitieren alle Kinder gleichsam.

Unsere Indikatoren für ein gelingendes Inklusionskonzept sind:

  • Jeder fühlt sich willkommen
  • Die Unterschiedlichkeit der Schüler wird als Chance für das Lernen genutzt
  • Die Ressourcen in unserem Umfeld sind uns bekannt (sonderpädagogischer Dienst, …)
  • Passung der schulorganisatorischen Rahmenbedingungen der beteiligten Schulen
  • Das Lernen wird auf die Bedürfnisse der SchülerInnen abgestimmt
  • Etablierte Teamstrukturen

 Unsere Vorgehensweise:

  • Intensive Kooperation mit den Kindergärten und dem sonderpädagogischen Dienst
  • Intensive Beratung der Eltern für den geeigneten Lernort ihres Kindes
  • Der sonderpädagogischer Dienst kann frühzeitig eingeschaltet werden und eine professionelle Überprüfung in der Diagnosewoche der Förderschule stattfinden
  • Auch eine „verspätete“ Inklusion ist möglich, nämlich dann, wenn der Inklusionsantrag erst in Klasse 2 oder 3 gestellt wird

Inklusion ist für uns kein Ergebnis, sondern ein Prozess. Dieser ist nie wirklich abgeschlossen, sondern orientiert sich immer wieder neu an den Bedürfnissen der Kinder.
Unser Ziel ist, jedem Kind eine erfolgreiche Grundschulzeit mit Inklusion in jeder Klassenstufe anzubieten.

Schulform und Unterrichtszeiten

Die Herlinsbachschule ist eine reine Grundschule mit derzeit 8 Klassen.
In diesem Schuljahr besuchen uns 200 Schülerinnen und Schüler aus Wolfach und Umgebung.

Unsere Unterrichtszeiten können Sie der untenstehenden Tabelle entnehmen.
Bitte beachten Sie, dass ihre Kinder frühestens 15 Minuten vor Unterrichtsbeginn anwesend sind.                                                                                                                                                                                                        

Davor gibt es keine Aufsicht.

Stunde Uhrzeit  
1 07:45 - 08:30  
2 08:30 - 09:15  
1. Pause 20 min  
3 09:35 - 10:20  
4 10:20 - 11:05  
2. Pause 15 min  
5 11:20 - 12:05  
6 12:10 - 12:55  

Kollegium

Unsere Klassenlehrer(innen)

  1a

Katja Zagermann

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  1b

Martina Metzger

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2a

Stella Elsässer

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  2b

Renate Gießler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  3a Natascha Hettich
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  3b Katharina Künzel
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  4a

Michael Schmider

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  4b Gabriele Salgueiro
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
     
     

Unsere Fachlehrer(innen)

Weiterlesen

Weitere Beiträge ...

  • 1
  • 2